Falls Sie ein Museum, eine Galerie oder eine andere Einrichtung vertreten, die für Besucher geöffnet ist, finden Sie hier praktische Informationen und Ratschläge, die Ihnen bei der Erweiterung neuer Investitionen um Besichtigungssysteme behilflich sein werden.

Die Anhebung der Standards bei der Besichtigung kann in zwei Bereiche, je nach Art der Besucher, unterteilt werden:

Führungssysteme für Gruppen mit einem Fremdenführer

Tourguide System

Immer mehr Einrichtungen erlauben Gruppenführungen nur und ausschließlich mit einem Tourguide System. Der Hauptgrund, warum die Besichtigungen mit dem Funksystem Tourguide eine Pflicht sein kann, ist vor allem die Aufrechterhaltung der Ordnung, die sich durch Rücksichtnahme auf die anderen Besucher versteht – sowohl bei Gruppen als auch individuellen Besuchern.

Ein wichtiger Aspekt, der oft beim Kauf des Tourguide Systems entscheidend ist, ist zweifellos die Tatsache, dass dieses System an Gruppen mit einem Fremdenführer gegen eine bestimmte Gebühr vermietet wird, eine regelmäßige Einnahmequelle darstellt und die Investitionskosten amortisiert.

Je nach Anzahl der Besichtigungen in der jeweiligen Einrichtung werden von uns folgende Tourguide Systeme empfohlen:

  • WT-300 – dieses System bewährte sich in den meisten Einrichtungen; dank den 40 zur Verfügung stehenden Kanälen kann es bis zu 20 Gruppen gleichzeitig, auf einer kleinen Fläche, bedienen;
  • WT-600 – dieses System wird vor allem Einrichtungen empfohlen, die besonders viele Gruppen bedienen. Dieses digtale Tourguide System verfügt über 100 Kanäle, wodurch gleichzeitg bis zu 50 Gruppen bedient werden können.

Individuelle Besichtigung von Museen, Ausstellungen, Freilichtmuseen, Gärten und Städten
Audioguide System

Wahrscheinlich nicht alle Gäste Ihrer Einrichtung sind Gruppen mit einem Fremdenführer und einen großen Anteil machen individuelle Besucher, also Einzelpersonen, Familien oder Paare, aus. Für individuelle Besucher ist das Anmieten eines Fremdenführers in der Regel nicht rentabel, deshalb möchten Sie in Ihr Angebot die Besichtigung mit einem automatischen Audioführer einbinden.

Welches System sollte man jedoch wählen, sodass die Besichtigung für Ihre Gäste komfortabel und attraktiv sein wird, und zugleich kostengünstig bleibt? Und womit soll man überhaupt beginnen?

Ausrüstung und vieles mehr
(also wie man die Audiosequenz den Gästen präsentiert)

Die Audiosequenzen, also die Erzählungen über Ihre Einrichtung, können auf verschiedenen Wegen präsentiert werden:

  • einer davon ist die naheliegendste Lösung unter Verwendung von Audioquide. Je nach verfügbarem Budget kann man sich für Geräte, bei denen die Aufnahmen in Bezug auf die einzelnen Exponate manuell durch die Angabe eines entsprechenden Codes auf der Tastatur gestartet werden (Okayo AT-100) oder für eine automatische bzw. halbautomatische Lösung (AT-200) entscheiden. Bei der automatischen Lösung werden die Audiosequenzen mithilfe von Funkmarkierungen auf der Besichtigungsroute ausgelöst. Bei der halbautomatischen Lösung werden IR-Markierungen oder Funkmarkierungen (RFID) verwendet – in diesem Fall werden die Audiosequenzen gestartet, nachdem das Gerät Audioguide auf die Markierung gerichtet wird.
  • Ihr Audioguide direkt auf das Handy des Besuchers – die von Ihnen aufgenommenen Audiosequenzen können auf privaten Smartphones oder Tablets – ohne zusätzliche Geräte – wiedergeben werden. Der Besucher kann auf eine ganz einfache Weise auf sein Telefon die spezielle Anwendung bereits zu Hause oder vor Ort im Museum oder im Hotel runterladen. Bei der Besichtigung werden die entpsrechende Audiosequenzen manuell gestartet (unter Verwendung der Karte und der Fotos, die von der Anwendung angeboten werden) oder beim Einsatz im Gelände werden die Audiosequenzen durch ein GPS-Signal gestartet werden. Derzeit bieten wir individuell an die Bedürfnisse unserer Kunden angepasste Anwendungen für fast alle gängigen Modelle von Smartphoens und Tablets (Adsroid und IOS), wie z. B. iPhone oder Samsung Galaxy an.
  • Die Anwendung, die für das jeweilige Audioguide-Projekt erstellt wurde, kann Sozial Network Elemente enthalten, die zum Austausch von Meinungen und Abgabe von Kommentaren über die Exponate sowie zur Veröffentlichung der Meinungen und Kommentare auf solchen Plattformen wie Facebook und Twitter dienen.
  • Verkauf der Audioguides über das Internet – wir bieten Ihnen Implementierungen z. B. in Form eines universellen Onlineshops an, der an verschiedene Geräte und Monitore, einschließlich mobile Geräte, angepasst sein wird. Ein Beispiel dafür kann das Onlineship mit Audioguides für Danzig sein.
  • Audioguides für Gerät SlimguidePlayer – Ihre Audiosequenzen, gespeichert in einem eleganten und handlichen Wiedergabegerät können im Museum als einzigartiges Souvernir und zugleich als Werbung verkauft oder bei Seminaren, Besuchen von Gästen usw. verteilt werden.
  • Wie Sie aus der vorhergehenden Zusammenstellung sehen können, ist die Auswahl des Audioguide Gerätes nur eine der möglichen Varianten, Ihre Ausstellung und die damit verbundenen Audioguides an die Gäste zu bringen.

Nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf